Brandschutz

Wohnungsbrände fordern jedes Jahr in Deutschland 600 bis 800 Menschenleben. Besonders häufig zählen Kinder oder ältere Menschen zu den Opfern, denn diese können sich in der akuten Gefahrensituation nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen. Ein zuverlässiger Brandschutz ist somit unverzichtbar, um sich selbst und die Familie optimal zu schützen. Darüber hinaus ist das Vorhandensein eines Brandschutzes Voraussetzung für eine reibungslose Schadensregulierung von Seiten der Versicherung.

Brandschutz

Wohnungsbrände fordern jedes Jahr in Deutschland 600 bis 800 Menschenleben. Besonders häufig zählen Kinder oder ältere Menschen zu den Opfern, denn diese können sich in der akuten Gefahrensituation nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen. Ein zuverlässiger Brandschutz ist somit unverzichtbar, um sich selbst und die Familie optimal zu schützen. Darüber hinaus ist das Vorhandensein eines Brandschutzes Voraussetzung für eine reibungslose Schadensregulierung von Seiten der Versicherung.

Tipps & Tricks

  • Rauchwarnmelder sind mittlerweile in jeder Wohnung und in jedem Haus Pflicht. Sparen Sie weder an der Anzahl noch an der Qualität der Rauchmelder, denn diese entscheiden im Zweifelsfall über Leben und Tod. Fehlende Brandmelder erschweren außerdem die Schadensregulierung mit der Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung.
  • Rauchmeldesysteme: Bei diesen innovativen Systemen sind die Rauchmelder miteinander vernetzt und können sogar per Funk oder WLAN miteinander kommunizieren. Die Alarmsignale ertönen in jedem Raum, der über dieses Netzwerk verbunden ist und warnen alle Bewohner gleichzeitig.
  • Baulicher Brandschutz: Brandschutzwände verhindern, dass sich der Brand ausbreitet. Ziel ist dabei, Fluchtwege zu erhalten, sodass die Wohnung oder das Haus nicht zur tödlichen Falle wird. Brandschutzwände verhindern außerdem, dass sich das Feuer auf benachbarte Gebäude ausbreitet. Der Brandherd wird von der Luftzufuhr abgeschirmt und der Schaden auf diese Weise begrenzt.
  • Brandschutztüren: Mit diesen Sicherheitstüren wird die Ausbreitung des Feuers ebenfalls erheblich verlangsamt.
  • Rauchschutztüren: Diese Türen sorgen für eine gute Abdichtung, die verhindert, dass sich der Rauch im gesamten Gebäude ausbreitet. In vielen Fällen ist es sinnvoll, den Feuerschutz mit dem Rauchschutz zu kombinieren. Bedenken Sie, dass die meisten Todesopfer durch Rauchvergiftungen zu beklagen sind.
  • Brandschutzmaßnahmen dienen vor allem dazu, wertvolle Zeit zu gewinnen, um alle Bewohner in Sicherheit zu bringen und eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern.
  • Wichtig ist eine professionelle Planung und sachgerechte Umsetzung der Maßnahmen, die aufeinander abgestimmt werden sollten, damit ein maximaler Effekt erzielt wird. Deswegen sollten Sie sich im Fachbetrieb beraten lassen.
  • Gibt es baurechtliche Bestimmungen, die zu beachten sind? Beispielsweise ist es oftmals vorgeschrieben, besonders feuergefährdete Räume wie den Heizungskeller oder einen Heizöltank mit einer Feuerschutztür zu sichern.

Diese Gewerke sind für Ihr Vorhaben interessant

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Technisch nicht notwendige Cookies werden nur gesetzt, wenn Sie hierzu Ihre Einwilligung gegeben haben. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.