Schimmelsanierung

Feuchte Wohnräume neigen zur Schimmelbildung an den Wänden und Decken. Einer der häufigsten Gründe für dieses Problem ist ein unzureichend gedämmtes Haus, in dem Wärmebrücken vorhanden sind. An den Stellen nahe der Wärmebrücken sind die Wände sehr kalt, sodass die Luftfeuchtigkeit hier kondensiert. Weitere Gründe für die Schimmelbildung sind eine schlechte Belüftung, Wasserrohrbrüche oder ein undichtes Dach.

Schimmelsanierung

Feuchte Wohnräume neigen zur Schimmelbildung an den Wänden und Decken. Einer der häufigsten Gründe für dieses Problem ist ein unzureichend gedämmtes Haus, in dem Wärmebrücken vorhanden sind. An den Stellen nahe der Wärmebrücken sind die Wände sehr kalt, sodass die Luftfeuchtigkeit hier kondensiert. Weitere Gründe für die Schimmelbildung sind eine schlechte Belüftung, Wasserrohrbrüche oder ein undichtes Dach.

Tipps & Tricks

  • Schimmel ist keinesfalls nur ein optisches Problem, sondern verursacht einen modrigen Geruch und schädigt die Gesundheit. Die Sporen des Schimmelpilzes verteilen sich in der Luft, werden eingeatmet und schädigen die Lunge. Allergiker reagieren teilweise mit lebensbedrohlichen Asthmaanfällen auf das Einatmen der Schimmelsporen.
  • Ein starker Schimmelbefall zeigt sich durch dunkle Flecken an Wänden, Decken oder in anderen Bereichen der Wohnung. Sehr häufig befinden sich Schimmelflecken außerdem hinter Schränken, die zu eng an der Wand stehen. Schimmel ist aber nicht nur optisch erkennbar. Ein Indiz für Schimmelbefall ist meistens der typisch muffige Geruch. Wenn Sie dieses Anzeichen bemerken, ist es sinnvoll, einen professionellen Test durchzuführen.
  • Bei einem leichten Schimmelbefall reichen einfache Maßnahmen aus. Sie können beispielsweise die betroffenen Stellen mit einem geeigneten Desinfektionsmittel mit hohem Alkoholgehalt reinigen. Bei glatten und festen Oberflächen erzielen Sie damit gute Ergebnisse.
  • Sollte eine Tapete oder ein anderes poröses Material betroffen sein, sind jedoch meist tiefere Schichten vom Befall betroffen. Dann ist es notwendig, die entsprechenden Baustoffe komplett zu erneuern.
  • Vorbeugende Maßnahmen schützen vor einem erneuten Befall der Wände. Die Räume sollten richtig beheizt und regelmäßig gelüftet werden, um die Luftfeuchtigkeit in einem gesunden Bereich zu halten und ein Auskühlen der Wände zu vermeiden. Luftentfeuchter können ebenfalls, zumindest kurzfristig, für Abhilfe sorgen.
  • Vor allem beim Neubau in Massivbauweise ist am Anfang die Luftfeuchtigkeit sehr hoch. Häufiges Lüften ist unverzichtbar, damit die Wände optimal trocknen. Eine Be- und Entlüftungsanlage ist hier von Vorteil.
  • Ein Hygrometer misst die Luftfeuchtigkeit im Raum und zeigt Ihnen an, wenn kritische Werte erreicht werden.
  • Bei größerem Schimmelbefall sollte man die Sanierung auf jeden Fall Fachkräften überlassen, da diese über die entsprechende Ausbildung, Erfahrung und Schutzvorrichtungen verfügen.

Diese Gewerke sind für Ihr Vorhaben interessant

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Technisch nicht notwendige Cookies werden nur gesetzt, wenn Sie hierzu Ihre Einwilligung gegeben haben. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.